Wasserburg Rindern - Katholisches Bildungszentrum

Wieso Pippi Langstrumpf glücklicher war als Struwwelpeter

Informationen

Termin:Mo., 11.03.19, 09:00 Uhr - Di., 12.03.2019, 16:30 Uhr
Seminarnummer:19-210F5
Teilnahmegebühr:165,00 EUR
Ansprechpartner:Barbara Blau
028217321 721
blau@wasserburg-rindern.de
Margret Coumans
028217321 717
coumans@wasserburg-rindern.de
Referentin:Nicole Coenen
Sonstige Hinweise:

Nicht in Anspruch genommene Leistungen können nicht erstattet werden.

Struwwelpeter ist sicher noch der Generation aus den 1950 und 1960 Jahren bekannt. Er galt viele Jahre als das Erziehungsmittel, welches auf Gehorsam setzte und deutlich machte, dass es schlecht ausgeht, wenn man nicht auf die Erwachsenen hört, die wissen schließlich wie das Leben funktioniert. Pippi Langstrumpf dagegen ist eine völlig andere Kinderfigur. Wer hat nicht als Kind davon geträumt einmal so stark zu sein! Das eigene Pferd tragen zu können. Immer Ideen zu haben und frei zu sein. Pippi Langstrumpf hatte Fantasie, Freiheit, Spielfreude und fühlte sich in sich selbst geborgen. Wie kommt das, schließlich ist sie Halbwaise und der Vater nicht erreichbar. An diesen beiden Figuren soll in dem Seminar erarbeitet werden, dass kindliche Entwicklung Freiräume, Autonomie und Spiel braucht. Wollen wir Kinder fürs Leben stärken, so brauchen sie diese Momente inniger Freude, in denen sie ganz im Einklang sind mit sich selbst und der Umgebung. Durch Geschichten und praktische Beispiele soll es darum gehen kindliche Verhaltensweisen besser zu verstehen.

Besuchen Sie uns jetzt auch auf Facebook.

mehr

Ökumenische Gottesdienste

Sie sind herzlich eingeladen zu den ökumenischen Gottesdiensten in der Hauskapelle der Wasserburg Rindern.

Die Termine finden sie hier. Das Jahresthema der Gottesdienstreihe 2018 lautet "'Wert(e) voll Leben".