Wasserburg Rindern - Katholisches Bildungszentrum

Caritas und Sozialethik

Sozial – caritative Bildung ist ein weites Feld und hat die Aufgabe, Menschen in den Blick zu nehmen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Diese Grenzsituationen zu begleiten und zu reflektieren, oder für Chancen-Ausgleich zu sorgen ist Ziel der Seminare in diesem thematischen Bereich. Dabei ist christlich geprägte Bildungsarbeit neben Wissensvermittlung und Aufklärung zu aller erst "Beziehungsangebot" und lebt von der Qualität des Miteinanders und der gegenseitigen Begleitung.

 

Qualifizierung für Ehrenamt und Arbeitswelt

Ehrenamtlich tätig zu sein - ob für Kirche und Caritas oder im Rahmen bürgerschaftlichen Engagement - bedeutet: Freiwillig Verantwortung zu übernehmen für die konkrete Hilfe von Menschen und Gemeinschaften oder für bestimmte Aufgaben innerhalb dieser Gemeinschaft. Viele Menschen übernehmen diese Tätigkeiten mit großer Gewissenhaftigkeit und stellen bereitwillig ihre private Zeit zur Verfügung. Diese Form der Arbeit für und am Menschen muss eine hohe Anerkennung genießen und bedarf gleichzeitig der Unterstützung.

Seminare in diesem Fachbereich möchten Wissen und soziale Kompetenz schaffen für die vielfältigen Aufgaben eines Ehrenamtes und gleichzeitig das Bewusstsein fördern, dass freiwillig helfen nicht nur heißt, Gutes für andere zu tun, sondern auch ein Gewinn für die persönliche Entwicklung sein kann.

Die Arbeitswelt stellt heute hohe Anforderungen wie z.B. kommunikative Fähigkeiten, Handlungs- und Entscheidungskraft, Konfliktfähigkeit, Motivation, Kooperation- und Teamstärke.

Die Seminare in diesem Angebotsbereich bieten zum einen die Chance ergänzend zur bereits erworbenen Qualifikation das jeweilige Fachwissen zu vertiefen, zum anderen die eigenen Kompetenzen zu erweitern und damit eine Qualitätssicherung der Berufsanforderungen zu sichern. Damit bilden sich neue Voraussetzungen, um die Freude am Beruf zu erhalten oder neu zu gewinnen.

Einen Schwerpunkt dieses Fachbereiches bilden Seminare mit Alten- und Krankenpflegepersonal sowie mit Auszubildenden in diesem sozialen Feld. Diese Kurstage ermöglichen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Kompetenzerweiterung für eine fachlich und ethisch fundierte Begleitung der ihnen anvertrauten Menschen. Sich der eigenen sozialen Handlungskompetenz immer wieder zu vergewissern, diese zu reflektieren und zu erweitern, ist eine unerlässliche Prämisse, um in diesen sozialen Berufen verantwortungsvoll arbeiten zu können. So geht es um Fragen des (eigenen) Menschenbildes in den verschieden Altersstufen, des Pflegeverständnisses und der Berufsethik, der persönlichen Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Sterbebegleitung und dem Umgang mit Belastungen und Konflikten im beruflichen Alltag von Krankheit, Sterben und Tod.

Einen weiteren Schwerpunkt dieses Fachbereiches bilden die Fortbildungen im ErzieherinnenForum für die Region Niederrhein. Auch hier möchten wir allen Institutionen den Hinweis geben, dass Sie als komplettes Team eingeladen sind in einem mit Ihnen abgesprochenen Thema eigene Worksshops in unserem Hause durchzuführen, um

  • ihre Teamarbeit zu reflektieren und gemeinsam zu neuem „Schwung“ und gegenseitigem Verständnis für einander zu kommen
  • die Beobachtungsmethode der Bildungs- und Lerngeschichten kennen zu lernen, um damit Ihre pädagogische Arbeit erneut aufzuwerten.

 

Ausgewählte Angebote des Fachbereichs:

Spezielle Angebote für Hospizgruppen

In unserem Programm ausgeschriebene Themen, die auf das Interesse haupt- und ehrenamtlicher MitarbeiterInnen in der Sterbe- und Trauerbegleitung stoßen, bieten wir auch als Fortbildung für eine gesamte Hospizgruppe an. Ebenso möchten wir den Hinweis geben, dass wir gerne auch mit Ihnen als Hospizgruppe Themen zusammen erarbeiten und in unserem Hause durchführen. Belastende, berührende und bewegende Themen können ermutigend auf die Bedürfnisse der Gruppe zugeschnitten bearbeitet werden. Die Gruppe erlebt sich gemeinsam, vertraut und doch neu. Das stärkt für das weitere Engagement.

Auch Seminare für Vorstände von Hospizgruppen sind möglich.

Seminare in Kooperation:

  • Weiterbildung „Trauerzentrierte Fachberatung“ 2015 - 2016

Diese anderthalbjährige Große Basisqualifizierung zur Trauerbegleitung bietet die Wasserburg Rindern in Zusammenarbeit mit T.A.B.U. & TRAUART aus Essen an, einem Zentrum für Trauerbegleitung, Therapie und Weiterbildung. Mit diesem Angebot werden insbesondere Mitarbeiter/innen aus therapeutischen, psychosozialen, pflegerischen und seelsorgerlichen Arbeitsbereichen angesprochen, aber auch Menschen, die sich im Rahmen der Hospizarbeit weiter qualifizieren wollen. Neben den selbsterfahrungsorientierten Teilen der Ausbildung ist eine qualifizierte, aber keineswegs "trockene" Vermittlung von Theorie und Praxis selbstverständlich. Das Einüben klientenzentrierter Trauerbegleitung im Gespräch sowie mittels kreativer Medien und das Besprechen von Fallbeispielen zielt darauf ab, Sicherheit im Umgang mit Trauernden zu erlangen. Die Ausbildung umfasst insgesamt 11 Wochenendeinheiten jeweils freitags, 18.00 Uhr bis sonntags, 16.00 Uhr und vier Einzelsupervisionssitzungen. Die Teilnahme an einzelnen Seminaren ist nicht möglich. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein persönliches Gespräch mit der Leitung des Kurses. Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat „Qualifizierung zur Trauerbegleitung“ entsprechend den Richtlinien des Bundesverbandes Trauerbegleitung e.V. ab.

weitere Informationen:  http://www.tabu-team.de/Tabu/Fort-und-Weiterbildung/Ausbildung/Termine

  • Auch die Seele braucht ein Zuhause 2015 - 2016

Ausbildung zur ehrenamtlichen seelsorglichen Mitarbeit in katholischen Einrichtungen der Altenhilfe

Auch die Seele braucht ein Zuhause - dieses gilt in besonderer Weise für die Hochbetagten und Pflegebedürftigen in den Gemeinden und Altenhilfeeinrichtungen unseres Bistums. Jeder fünfte alte Mensch verbringt seinen letzten Lebensabschnitt in einer Altenhilfeeinrichtung. Der Umzug dorthin fällt vielen Menschen schwer, weil er einschneidende Veränderungen im Leben der Einzelnen mit sich bringt. Die Herausforderungen, die bewältigt werden wollen, sind vielfältiger Natur: die körperlichen, geistigen und seelischen Veränderungen, die das Alter(n) mit sich bringen, veränderte Alltäglichkeiten, Lebensgewohnheiten, Selbständigkeiten, veränderte Beziehungsnetze, Glaubens- und Sinnfragen und vieles andere mehr. Der Bedarf einer spezifischen Seelsorge für alte Menschen wächst stetig. Sie brauchen die Nähe anderer Menschen, die in besonderer Weise für sie da sind. Diese heilende Seelsorge eröffnet dem alten Menschen die Perspektive, in den Fragen, die sich am Lebensende verdichten, Gottes Zusage zu erfahren. Diese Kursreihe will Ehrenamtliche zu seelsorglichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in diesem Feld qualifizieren. Die Ausbildung nimmt dabei drei wesentliche Gestaltungsfelder in den Altenhilfeeinrichtungen in den Blick: Seelsorge als individuelle Begleitung, als Teil der Kultur des Hauses und als Teil des Gemeindelebens vor Ort. Wenn Ihnen die Seelsorge in Kirche und unseren caritativen Altenhilfeeinrichtungen ein Anliegen ist und Sie sich in diesem Bereich engagieren wollen, laden wir Sie herzlich zu dieser vierteiligen Ausbildung ein.

Die Ausbildung ist eine Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Münster, Hauptabteilung Seelsorge und dem Caritasverband für die Diözese Münster e.V.

Angesprochen sind Ehrenamtliche aus den Altenhilfeeinrichtungen und Kirchengemeinden des Bistums Münster wie z. B. Besuchsdienste, Hospizgruppen, DemenzbegleiterInnen, SeniorenbegleiterInnen, pflegende Angehörige und Interessierte aus den Pfarrgemeinden.

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne eine detaillierte Ausschreibung zu.

Gesamtleitung: Barbara Blau, Renate Hirt

 

Seminarangebote:

Mo., 28.08.17, 10:00 Uhr - Mi., 30.08.17, 13:30 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Für haupt – und ehrenamtliche Koordinationsfachkräfte der Hospizarbeit Ohne Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, gäbe es keine Hospizarbeit. Männer und Frauen, die Sterbende ...[mehr]
186
Do., 21.09.17, 09:30 Uhr - Fr., 22.09.17, 15:00 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Die Evangelien erzählen uns in vielen Geschichten, wie die Begegnung mit Jesus Menschen verändert und wie ihnen die Erfahrung von Heil geschenkt wird. Dieser Aufbaukurs bietet durch die Auseinandersetzung ...[mehr]
186
Do., 21.09.17, 10:00 Uhr - Fr., 22.09.17, 15:00 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Fortbildung für KoordinatorInnen in der stationären und ambulanten Hospizarbeit[mehr]
186
Mo., 16.10.17, 12:00 Uhr - Fr., 20.10.17, 09:30 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Bildungsurlaub für Mitarbeiterinnen in der Pflege Anerkannt nach AwbG Krankenpflege, Altenpflege, der Umgang mit Menschen, die Hilfe im täglichen Leben brauchen, bringt die, die Hilfe leisten, oftmals an ...[mehr]
186
Di., 17.10.17, 10:00 Uhr - Mi., 18.10.17, 17:00 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Fortbildung für pädagogische Fachkräfte Kinder haben viele Fragen, sie wollen die Welt verstehen. Fragen nach Gott und der Suche nach einem Sinn treiben sie um. Dabei geht es vorrangig nicht darum eine ...[mehr]
186
So., 22.10.17, 09:00 Uhr - So., 22.10.17, 17:00 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Fachtagung für Menschen, die sich in der Hospizarbeit engagieren oder am hospizlichen Engagement interessiert sind  [mehr]
186
Fr., 10.11.17, 17:00 Uhr - So., 12.11.17, 17:00 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Fortbildung ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Hospizarbeit Männer und Frauen haben ihre ganz spezifischen Verhaltensweisen, die sich auch in der jeweiligen Trauer widerspiegeln. Viele Handlungen laufen dabei ...[mehr]
186
Fr., 10.11.17, 17:30 Uhr - So., 12.11.17, 16:00 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
TrauerseminarNr. 17-254D7
Das Seminar richtet sich an Menschen, die eine ihnen nahe stehende Person durch Tod oder Trennung verloren haben oder von anderen Verlusterfahrungen betroffen sind und nach heilsamen Wegen der Trauerbearbeitung ...[mehr]
186
So., 12.11.17, 11:00 Uhr - So., 12.11.17, 13:30 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Ein besonderes Musikprogramm  für Menschen mit Demenz, ihre BegleiterInnen und alle Musikliebhaber, die interessiert sind An diesem Sonntagmorgen beginnen wir mit einer ökumenischen Andacht in unserer ...[mehr]
186
Mo., 20.11.17, 10:00 Uhr - Fr., 24.11.17, 13:15 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Fortbildung in 3 Modulen 1. Modul  22.11.17 bis 24.11.17 2. Modul 26.02.18 bis 02.03.18 3. Modul 09.04.18 bis 13.04.18    [mehr]
186
Fr., 08.12.17, 18:00 Uhr - So., 10.12.17, 15:00 UhrAnmeldeschluss: Do., 01.01.1970
Gelungene Kommunikation und reflektiertes Tun sind unerlässlich in der Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen. Doch nicht die Technik der Kommunikation allein ist entscheidend. Die eigene Haltung ist ...[mehr]
186

Besuchen Sie uns jetzt auch auf Facebook.

mehr

Ökumenische Gottesdienste

Sie sind herzlich eingeladen zu den ökumenischen Gottesdiensten in der Hauskapelle der Wasserburg Rindern.

Die Termine finden sie hier. Das Jahresthema der Gottesdienstreihe 2017 lautet "'Füreinander - miteinander - gegeneinander' Beziehungen, die Geschichte(n) machen".